Regelmäßige Checkliste

Hilfe zur Aktualisierung des eigenen Computers

LAN-Kabel, dass durch ein Schloss gesichert ist.

Damit ein Computer gut und sicher läuft, muss er immer wieder mit Updates versorgt werden. Viele dieser Aktualisierungen laufen von selbst ab, denn heute können sich Programme meistens selbst auf dem aktuellen Stand halten. Um trotzdem mögliche Fehler zu vermeiden, sollte man den PC dennoch regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls manuell nachbessern.

Die Programme des Computers auf dem aktuellen Stand zu halten, ist wie das regelmäßige Kontrollieren von Ölstand und Luftdruck beim Auto – es ist notwendig, um den PC am Laufen zu halten. Was man mindestens einmal im Monat am PC überprüfen sollte, findet sich in der Silver-Tipps-Checkliste:

  • Der Browser: Er ist das Tor zum Internet und gehört damit zu einem ständigen Begleiter in der heutigen Computerwelt. Um ohne schlechtes Gewissen zu surfen, ist es wichtig, ihn immer auf dem neuesten Stand zu haben. In der Regel aktualisiert sich der Browser ganz automatisch. Dabei werden beispielsweise Sicherheitslücken geschlossen, über die etwa die eigene Privatsphäre beim Surfen angegriffen werden kann. Zusätzlich erhöht sich auch der Umfang an Funktionen, die der veralteten Browser-Version hinzugefügt werden.
  • Die Browser-Plug-ins: Diese Plug-ins erweitern den Browser beispielsweise um Funktionen wie das Blockieren von Werbung o.ä. Um Sicherheitslücken dabei zu schließen und Webinhalte fehlerfrei darstellen zu können, müssen auch die Plug-ins auf dem neusten Stand gehalten werden. Die Plug-in-Aktualisierung läuft nicht bei allen Programmen automatisch ab. Daher sollte man in regelmäßigen Abständen selbst nach neuen Updates suchen. Normalerweise findet man in den gängigen Browsern im Menü eine Liste der vorhandenen Plug-ins, über die man auch ihren Aktualisierungsstand prüfen kann. Beim Internet Explorer allerdings ist so eine Aufzählung nicht vorhanden, weswegen man die einzelnen Programme zur Überprüfung selbst suchen muss.
  • Die Firewall: Eine Firewall (engl. für: „Brandmauer“) überwacht den Schnittverkehr zwischen dem eigenen und einem öffentlichen Netzwerk wie beispielsweise dem Internet und entscheidet, welche sicheren Netzwerkpakete die Mauer passieren und auf den Computer zugreifen dürfen und welche schädlichen nicht. Damit diese Schranke funktioniert und damit den Computer vor neuen Angriffsformen schützen kann, sind die Updates dringend notwendig.
  • Die Windows-Updates: Windows-Updates erhöhen den Sicherheitsfaktor des Computers und dessen Leistungsfähigkeit. Man kann die Updates automatisch installieren oder die Aktualisierung manuell ablaufen lassen. Bei der letzten Variante sollte man auf jeden Fall jede Woche nach neuen Aktualisierungen Ausschau halten.
  • Die Antiviren-Software: Weil es immer wieder neue Computerschädlinge gibt, ist es bei Antivirenprogrammen besonders wichtig, sich ständig auf dem neuesten Stand zu halten. Mit den Updates wird die Liste von bekannten Viren erweitert. Nur so kann ein Antivirenprogramm elektronische Schädlinge erkennen und abwehren

Link zur Checkliste Aktualisierung des Computers als PDF!

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 1. Juni 2015

Kommentare sind geschlossen.