Prepaid

EIne Prepaid-Karte liegt auf einem Smartphone und Geld.

Unter dem Begriff Prepaid (englisch für „vorausbezahlt“) wird eine Guthabenkarte verstanden. Vor allem im Mobilfunkbereich nutzt man diesen Begriff. Im Gegensatz zu Verträgen mit monatlicher Zahlungsweise wird bei Prepaid-SIM-Karten ein Guthaben im Voraus erworben. Die Kosten für Telefonate, SMS oder Internetdienste werden dann von diesem Betrag abgezogen.

Auch für viele Onlineshops und -dienste gibt es das Prepaid-Modell. Die verschiedensten Guthabenkarten findet man häufig an den Kassen in Supermärkten und Drogerien.

Der größte Vorteil von Prepaid-Tarifen ist die Kostenkontrolle, da kostenpflichtige Dienste nur im Rahmen des zuvor aufgeladenen Betrags genutzt werden können. Auch wenn oft mit der Formulierung „ohne Vertrag“ geworben wird, besteht dennoch rechtlich gesehen ein Vertragsverhältnis zwischen Kunde und Anbieter.

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 4. August 2016

Lizenz: Für den Text auf dieser Seite gilt: CC-BY-ND 3.0 DE

Kommentare sind geschlossen.

Verwandte Artikel: Handy Altes Tasten-Handy Smartphone Zwei verschiedene aufeinanderliegende Smartphones