Sendungen online in Echtzeit sehen

Livestreaming – Fernsehen live im Internet

Livestream eines TV-Senders ist zu sehen.

Wer hat es noch nicht erlebt: Das Staffelfinale einer Telenovela und das entscheidende Bundesliga-Spiel laufen ausgerechnet zur gleichen Zeit, und es ist keine Einigung mit dem Partner in Sicht, was am Ende angeschaut werden soll. Eine Lösung für dieses Problem bietet Live-Streaming. Alles, was man dazu braucht, ist ein Smart-Gerät oder Computer und eine gute Internetverbindung.

Stream“ bedeutet im Deutschen „Strom“ oder „Fluss“. Ein Livestream ist also ein solcher Datenfluss, der Audio- oder Videodateien transportiert. Das geschieht in Echtzeit, damit der Zuschauer besondere Events wie Sportveranstaltungen, die im Fernsehen oder Radio übertragen werden, auch über das Internet live miterleben kann. Ein Nachteil an Livestreams ist allerdings, dass sie wegen der Übertragungsdauer immer eine kleine Verzögerung zur Echtzeit haben. So kam das Bild im Livestream zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 laut c´t Magazin erst rund 30 Sekunden später am Endgerät an. Auch ist die Qualität des Videos zumeist nicht vergleichbar mit dem Fernsehbild.

Alle Livestreams auf einen Blick

Im Internet sind inzwischen viele öffentlich-rechtlichen Sender wie ARD oder ZDF vertreten, auf deren Webseite man per Livestream kostenlos die Sendungen mitverfolgen kann. Livestreams von Privatsendern sucht man im Netz allerdings vergeblich.

Eine besondere Möglichkeit bieten Plattformen wie „Zattoo“. Diese Anbieter vereinen alle Livestreams auf einer Überblicksseite, sodass man den gewünschten Sender nur noch auszuwählen braucht. Um Zugriff darauf zu haben, muss man sich bei „Zattoo“ zuerst kostenlos registrieren und kann dann mit Hilfe der App auf dem eigenen Smart TV, dem Smartphone, dem Tablet oder einfach über die Website mit Hilfe des Heimrechners den gewünschten Livestream schauen. Die Sendevielfalt dieser Plattform umfasst sowohl die Livestreams der öffentlich-rechtlichen Sendern als auch deren Dritte Programme mit ihren Lokalredaktionen, wie zum Beispiel WDR Dortmund oder Bielefeld, NDR Hamburg oder Schleswig-Holstein.

Um Privatsender wie VOX, Pro7 oder RTL per Livestream zu sehen, muss allerdings für eine monatliche Gebühr ein Premium-Account erworben werden. Auch die Nutzung von HD-Sendern und ausländischen Rundfunkangeboten ist gegen die Bezahlung einer Gebühr möglich.

Wer also nicht zu viel Wert auf hochaufgelöste Videos legt, findet in Livestreams kostenlos die Möglichkeit, Sendungen auch unterwegs auf dem Smartphone zu verfolgen. So lässt sich auch das Staffelfinale genießen, ohne die wichtige Sportsendung zu verpassen.

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 6. Mai 2015

Kommentare sind geschlossen.