Prüfsiegel schaffen Vertrauen

Ein Klick für die Gesundheit (?)

Eine einfache Internetsuche zu Gesundheitsthemen führt meist zu einer unüberschaubaren Menge an Treffern und Informationen: Es finden sich Hinweise und Tipps für einen gesundheitsförderlichen Lebensstil für ältere Menschen, zu körperlicher Aktivität und Bewegung und zu einer gesunden sowie ausgewogenen Ernährung. Auch war es noch nie so leicht, – mit einem „Klick“ – Informationen zu Erkrankungen und deren Behandlung zu erhalten. Bei der Fülle an Angeboten und Informationen kann es schwer fallen, den Überblick zu behalten.

Nicht immer ist es einfach, auf den ersten Blick zu erkennen, ob eine Internetseite seriöse und stichhaltige Informationen zu Gesundheitsthemen liefert. Doch gerade im Bereich Gesundheit sind verlässliche und seriöse Informationen von großer Bedeutung. Es gilt also, bei den Internetangeboten besonders aufmerksam die „Spreu vom Weizen“ zu trennen.

Um sich beim Surfen leichter orientieren zu können, wurde eine Reihe von Prüfsiegeln eingeführt, die die Qualität der Information oder auch die Unabhängigkeit der Angebote von Interessen Dritter – wie zum Beispiel der Arzneimittelindustrie – belegen sollen. Das bekannteste und am weitesten verbreitete Prüfsiegel ist „HONcode“, das von der Stiftung „Health on the Net“ vergeben wird. Internetseiten mit dem „HONcode“-Zeichen verpflichten sich, wichtige Regeln zu beachten, unter anderem zu Vertrauenswürdigkeit der Informationen oder zum Datenschutz.

Eine hilfreiche und empfehlenswerte erste Anlaufstelle für die Suche nach Gesundheitsinformationen im Internet sind die Seiten des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen: Unter www.gesundheitsinformation.de finden sich aktuelle und wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse zu einer Vielzahl von Erkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten in allgemeinverständlicher Sprache.

Für die Suche nach Inhalten zu einer bestimmten Erkrankung kann es auch hilfreich sein, einen Blick auf die Seite von Fachgesellschaften und -verbänden zu werfen. Ein gutes Beispiel ist das Internetangebot von DiabetesDE. DiabetesDE ist der Dachverband eines PatientInnenverbandes für Menschen mit Diabetes mellitus („Zuckerkrankheit“) und der wissenschaftlichen Fachgesellschaft. Unter www.diabetesde.org sind eine Fülle von aktuellen Informationen für Menschen mit Diabetes zu finden.

Ebenso kann es lohnen, einen Blick auf die Internetseiten der Kostenträger und Krankenkassen zu werfen. Auch wenn nicht immer übersichtlich aufbereitet und leicht zu finden, gibt es auch hier umfangreiches Material zu Erkrankungen, Behandlung und Vorbeugung.

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 14. November 2016

Lizenz: Foto: Colourbox.de

Kommentare sind geschlossen.