Erfahrungsbericht

Die Umstellung vom klassischen Telefon auf IP-Technologie

IP-Telefon steht neben Router.

Die Telefon- und Internetanbieter streben in Deutschland eine Umstellung ihrer Angebote an – von der gewohnten Festnetz- hin zur IP-Telefonie. Bei der IP-Telefonie findet das Telefongespräch über die Internetleitung statt. Die Telefonunternehmen lassen ihren Kundinnen und Kunden dabei keine Wahl, und so ist die Umstellung bereits im vollen Gange. Auf was man sich dabei gefasst machen muss und welche Neuerungen dies mit sich bringt, macht der folgende Erfahrungsbericht deutlich.

Mein Telefon- und Internet-Anbieter will bis Ende 2016 deutschlandweit alle Telefonanschlüsse vom heutigen Standard auf „IP“ (Internet-Protokoll-Telefonie) umstellen und hat in 2014 eine Offensive zur Bewerbung dieses Projektes gestartet.

So bekam ich also ab Herbst 2014 mehrere Anrufe mit dem Angebot, auf diese neue Technologie umzusteigen. Ich sah für mich keinen Bedarf und lehnte ab. Beim vierten Anruf im Dezember 2014 und zwischenzeitlich erworbenen Informationen willigte ich letztlich ein und vereinbarte einen Umstellungstermin für Januar 2015. Meine mündliche Einwilligung gab ich nicht zuletzt, weil in den Medien von zum Teil massiven Vertragskündigungen bei Kunden, die nicht umstellen wollten, berichtet wurde.

Allerdings forderte ich einen Techniker für diese Umstellung an, denn ich traute von Beginn an der Aussage meines Telefon- und Internetanbieters nicht, dass ich die Umstellung gegebenenfalls mit telefonischer Installations-Begleitung selbst durchführen könnte. Ich vereinbarte also, die Umstellung durch einen entsprechend ausgebildeten Techniker durchführen zu lassen. Dem wurde dann auch entsprochen. Allerdings gegen einen Betrag von 99,00 €, der mit dem Umstell-Bonus von 120,- € verrechnet würde.

In diesem Gespräch wurden dann auch sehr detailliert die technischen Gegebenheiten vor Ort (Telefonanlage, Entertainment-Paket, Fax, mehrere Rechner und Internet-Radios) besprochen, um die notwendigen Teile für die Umstellung bereitzustellen.

Nach wenigen Tagen lieferte mir mein Anbieter ein Päckchen, das ich ungeöffnet für den Techniker bereithielt. Dieser erschien pünktlich zum vereinbarten Termin, teilte mir aber nach kurzer Sichtung der bereitgestellten Lieferung mit, dass leider ein wichtiges Teil, der ISDN Adapter, fehle.

Das war es dann auch schon mal. Der Techniker, freundlich und hilfsbereit, versprach mir, das fehlende Teil gezielt zu bestellen, und wir vereinbarten einen neuen Termin, in der Erwartung, dass der ominöse Adapter bis dahin geliefert sein würde. Und, tatsächlich, die Teile kamen rechtzeitig an. Soweit alles gut.

Nicht gut war, dass der Techniker bei seinem ersten Besuch vergaß mir zu sagen, dass wegen der geplanten Umstellung mein bisheriger Telefonanschluss noch am Nachmittag des gleichen Tages gekappt wurde. Das wurde mir erst klar, als ich später über mein „Handy“ von einigen zum Teil entnervten Anrufern hörte, dass mein Festnetz „dauerbelegt“ sei und sie das „ziemlich“ ungewöhnlich fänden.

Ich war über diese unerwartete Abschaltung sehr verärgert und erreichte erst nach „intensiven“ Gesprächen mit meinem Telefon- und Internet-Anbieter, dass mein bisheriger Anschluss am Folgetag wieder freigeschaltet und dann im alten Modus funktionierte sollte.

Leider hielt man sich nicht an die Zusage und so war mein Telefonanschluss von Montag bis Freitag „tot“. Und man sah sich außerstande, eine Zwischenlösung zu schalten!

Dann kam der Tag der Wahrheit und zum zweiten Termin kamen diesmal zwei Techniker, die dann nach einer guten Stunde intensiver Arbeit und dem Einsatz eines „Diagnosegerätes“ die Umstellung auf „IP“ und die Anpassung der restlichen angeschlossenen Geräte vornahmen.

Und, oh Wunder, alles funktionierte!

Was sind die Erfahrungen seither?

  • Vier Mal Telefonausfall (Festnetz) in den ersten vier Wochen, die ich nach Hinweisen des Anbieters durch ein sogenanntes „reset“ beheben konnte. Technische Vorkenntnisse sind von Vorteil.
  • Dem Hinweis des Anbieters, diese Umstellung selbstständig und notfalls mit telefonischer Beratung durchzuführen, sollten nur Personen mit einschlägigen Kenntnissen oder Erfahrungen folgen.
  • Jeder diesbezügliche Laie ist gut beraten, die Umstellung fachmännisch vornehmen zu lassen und dafür den Bonus einzusetzen.

Fazit:

  • Rechtzeitig informieren, denn die technische Umstellung auf „IP“ kommt.
  • Vorteile der Umstellung für den Kunden? Mir fällt keiner ein.

 

Hinweis der Silver-Tipps-Redaktion: Ein Beitrag des Magazin PC-Welt vom 13.12.2014 klärt über die Funktionsweise sowie Vor- und Nachteile der IP-Telefonie auf. Auch das Morgenmagazin des ARD erklärt die Thematik.

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 9. März 2015

Kommentare sind geschlossen.