Das Weltgeschehen im Blick

Nachrichten-Apps für Smartphone und Tablet

Frau liest auf Tablet einen Text

Die Ergebnisse der US-Wahl, ein Lawinenunglück in Italien oder die aktuellen Fußballergebnisse: Wenn irgendetwas auf der Welt passiert, sind Nutzerinnen und Nutzer von Nachrichten-Apps meist sehr schnell informiert. Die Auswahl der Anbieter auf dem Markt ist groß. Unzählige Anbieter buhlen um die Aufmerksamkeit der Leserinnen und Leser. Aber was haben Nachrichten-Apps zu bieten und was ist im Hinblick auf deren Nutzung zu beachten? Im folgenden werden drei Beispiele für Nachrichten-Apps gezeigt.

Tagesschau (Anbieter: ARD-aktuell)

2017-02-02 Nachrichten Apps 4Die kostenlose App der Tagesschau wurde im Dezember 2016 komplett überarbeitet und liegt seither für Android- und Apple-Geräte in einer neuen Version vor. In der multimedialen App werden zehn bis 15 aktuelle Inhalte in Videoform präsentiert. Neben diesem kurzen Themenüberblick zum aktuellen Zeitgeschehen können mit einem Tippen auf die Meldung weiterreichende Inhalte geladen werden. Eine der neuen Funktionen der App ist die sogenannte Regionalisierungsmöglichkeit. Hierfür wählt man Bundesländer aus, die einen interessieren und bekommt zukünftig Neuigkeiten dieser Regionen in der Übersicht angezeigt. Über die App ist es ebenfalls möglich, die aktuellen Ausgaben der Tagesschau und Tagesthemen zu sehen. Nach Angaben der Tagesschau-Redaktion wurde die alte Version der App in sechs Jahren mehr als 10 Millionen Mal heruntergeladen.

Spiegel Online (Anbieter: Spiegel Online GmbH)

Die kostenlose, werbefinanzierte Nachrichten-App von Spiegel Online bietet einen multimedialen Überblick über das Weltgeschehen. Neben aktuellen politischen Themen bilden weitere Rubriken wie Wirtschaft, Sport, Kultur und Panorama den Kern der Anwendung. Die meisten Inhalte werden multimedial aufbereitet und sind daher mit Videos, Fotos und Quiz angereichtet. Mit der neuen Funktion „Spiegel Plus“ können zudem ausführlichere, aber kostenpflichtige Inhalte betrachtet werden. Die Abrechnung erfolgt entweder über Einzelartikel oder über die Möglichkeit eines Wochenzugangs.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Nachrichtenportal im Internet und einer Nachrichten-App? Im Kern liegt der Unterschied in der Art des Zugangs. Während man eine Internetseite über einen Browser aufrufen muss, sind Nachrichten-Apps auf dem Smartphone installierte Programme, die häufig mit einem Tippen auf ein Symbol direkt die entsprechenden Nachrichten-Inhalte anzeigen. Häufig bieten Apps darüber hinaus Mehrwertdienste wie etwa Eilmeldungen oder die Möglichkeit Inhalte zu personalisieren.

Zeit Online (Anbieter: Zeit Online GmbH)

Die kostenlose und werbefinanzierte App von Zeit Online informiert in verschiedenen Rubriken wie Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Wissen über das aktuelle Zeitgeschehen. Viele Artikel sind mit Fotos und Videos multimedial aufbereitet. Zudem besteht die Möglichkeit, auf Inhalte des Zeit Magazins zuzugreifen.

 

2017-02-02 Nachrichten Apps 5

 

Um mit Nachrichten-Apps umgehen zu können, sind folgende Funktionen wichtig:

Eilmeldungen: Wenn irgendwo auf der Welt etwas Wichtiges passiert, reagieren viele Nachrichtenredaktionen mit Eilmeldungen. Diese Meldungen werden als sogenannte Push-Nachricht dann auf dem Smartphone angezeigt, ohne dass die Nutzerin oder der Nutzer etwas unternehmen muss. Die Info gelangt damit direkt zur Leserin oder zum Leser. Ein Problem: Nicht alles, was Redaktionen als wichtig einstufen, ist auch für App-Nutzerinnen und -Nutzer relevant. Spätestens wenn mehrere Nachrichten-Apps auf einem Smartphone oder Tablet installiert sind, können solche Nachrichten störend sein. Es empfiehlt sich daher in den Optionen der jeweiligen App, Eilmeldungen individuell einzustellen und ggf. zu deaktivieren.

Liveticker: Egal ob Bundesliga, Olympiade oder Bundestagswahl: Mit Livetickern ist man immer auf dem aktuellen Stand der Dinge. Liveticker oder auch Newsticker sind hoch aktuelle und sich ständig aktualisierende Nachrichtenmeldungen zu einem bestimmten Thema. Vergleichbar sind Newsticker im Internet mit den bekannten Infolaufbändern im Fernsehen, wie sie zum Beispiel in Nachrichtensendungen vorkommen. Die meisten Nachrichten-Apps bieten Liveticker zu verschiedenen Themen an. 

Lokalzeitungen und regionale News

Auch viele lokale und regionale Zeitungen bieten mittlerweile Apps mit den Inhalten ihres Blatts an. Viele dieser Modelle sind kostenpflichtig und bieten zum Beispiel die Möglichkeit, die Lokalzeitung auf einem Smartphone oder Tablet als sogenanntes E-Paper (elektronische Ausgabe der Zeitung) lesen zu können. Einige Anbieter versehen ihre Angebote zusätzlich mit Videos oder Bilderstrecken. Ob die Lokalzeitung eine App anbietet, erfährt man über die Suchfunktion im jeweiligen Anbietershop, zum Beispiel im Google-Play-Store oder Apple-App-Store.

Installation von Nachrichten-Apps

Nachrichten-Apps für Smartphones und Tablets lassen sich je nach Betriebssystem entweder über den Google Playstore (Android), den App Store (Apple) oder den Microsoft Store (Windows Phone) beziehen. Apps verlangen bei der Installation Zugriff auf Funktionalitäten eines Geräts. Hier sollte stets geprüft werden, ob diese Zugriffe nachvollziehbar sind oder ob eine App gar auf Bereiche bzw. Daten zugreifen möchte, die nichts mit ihrer Funktionalität zu tun haben.

Weiteführende Links hierzu:

Artikel „Berechtigungen von Apps – Darauf sollten Sie achten“ auf dem Portal von Welt.de

Erklärvideo der Initiative Handysektor zum Thema App-Berechtigungen.

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 4. Februar 2017

Kommentare sind geschlossen.