Senioren-Internet-Initiativen

Wissen weitergeben Schritt für Schritt

Die Helfer der Initiative Heilbronn sind zu sehen.

Ob man mobil oder eingeschränkt ist, gerade für den Kontakt nach „draußen“ ist das Internet für viele Seniorinnen und Senioren sehr wichtig und nützlich. Doch um das Internet und seine Funktionen sinnvoll nutzen zu können, gibt es viel zu lernen. Die Senioren-Internet-Helferinnen und -Helfer des Vereins „Senioren für Andere“ in Heilbronn haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihr Wissen an andere weiterzugeben.

Wie lässt sich ein Bild verschicken und wie öffnet man einen E-Mail-Anhang? Wie funktionieren Skype und Onlinebanking oder das Tabellenprogramm? Solche ganz konkreten Fragen haben viele der Menschen, die Rat bei den Senioren-Internet-Helferinnen und -Helfern in Heilbronn suchen. Langsam und Schritt für Schritt bekommen sie dann erklärt, wie sie diese und viele weitere Funktionen und Möglichkeiten des Internets sinnvoll und sicher nutzen können.

Die vielfältigen Angebote des Vereins richten sich an alle Seniorinnen und Senioren im Stadt- und Landkreis von Heilbronn. Neben dem Thema Internet werden auch viele Alltagshilfen angeboten: Patientenbegleitdienste, Reparaturservice für kleinere Reparaturen im Haushalt, Gesprächsrunden zum Deutschlernen sind nur einige davon.

Möglich ist das alles nur durch bürgerschaftliches Engagement: Jede Seniorin und jeder Senior, egal wie alt oder wie jung, findet im Verein „Senioren für Andere“ sicherlich ein Betätigungsfeld, um anderen Menschen zu helfen. Für die Ehrenamtlichen ist es sehr bereichernd, wenn die Ratsuchenden zufrieden nach Hause gehen (und auch gerne wiederkommen!). Und ein schönes Lob ist es,  wenn die eigene Arbeit weiterempfohlen wird.

Heute schreibe ich Ihnen, wie Sie sehen, eine E-Mail, um Ihnen zu berichten, dass ich heute seit Langen wieder mit meinem Sohn, der im Ausland lebt, gesprochen habe. Trotz Zeitverschiebung hat er mir sofort geantwortet: Er freue sich sehr über meine Nachricht und sei sehr stolz auf mich.

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 1. August 2016