Smart Grid

Man sieht ein Stromnetz, dass Daten überträgt.

Smart Grid bedeutet übersetzt „intelligentes Stromnetz“. Gemeint ist mit diesem Begriff, dass Stromanbieter und Stromverbraucher vernetzt sind, beispielsweise um effizientere Stromnutzung zu ermöglichen. Gerade im Hinblick auf den Umstieg auf erneuerbare Energien werden „mitdenkende“ Stromnetze als wichtiger Baustein genannt.

Dabei geht es neben der bloßen Übertragung des Stroms auch um Datenströme, also Informationen zur Erzeugung und zum Verbrauch von Energie. Mit diesen sollen die Energieversorger besser in der Lage sind, Verteilung von Energie besser zu koordinieren.

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 11. März 2016

Lizenz: Für den Text auf dieser Seite gilt: CC-BY-ND 3.0 DE

Kommentare sind geschlossen.