Tipps von Tom

Die Onleihe: Lesen, was und wo man will

Auf dem Bild sieht man ein Tablet, auf dem die Onleihe-App geöffnet ist.

Stundenlang in der Bücherei stöbern – das geht heute auch digital. Mit einem Smartphone oder Tablet, einer Internetverbindung und der Onleihe-App kann man sich jederzeit neuen Lesestoff besorgen – ganz bequem von unterwegs. Voraussetzung: Sie müssen registrierte Nutzerin oder registrierter Nutzer einer von deutschlandweit 3.200 Bibliotheken sein, die diesen digitalen Service anbieten.

Wenn Sie bei einer Bibliothek registriert sind, ist der Zugang einfach: Laden Sie sich die kostenfreie Onleihe-App aus dem Google Play Store oder App Store auf Ihr Gerät. Zugang bekommen Sie mit Ihrer Benutzungsnummer, diese finden Sie auf dem Bibliotheksausweis, und einem Passwort, das aus den ersten vier Ziffern Ihres Geburtsdatums besteht. Schon sind Sie angemeldet und können auf das vielfältige digitale Angebot Ihrer Bibliothek zugreifen. Die Jahresgebühr beträgt derzeit zehn Euro.

Das Angebot der Onleihe beschränkt sich nicht nur auf Bücher. Die meisten bekannten Zeitungen und Zeitschriften und eine Vielzahl an Hörbüchern, Videos oder klassischen Musikstücken stehen ebenfalls zur Verfügung. Die Suchfunktion ermöglicht es, gezielt im Bestand nach Titeln oder Autoren zu suchen. Kurze Zusammenfassungen oder Textproben helfen bei der Entscheidungsfindung. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit den Bibliotheksbestand frei zu durchstöbern. Über verschiedene Filter kann das Angebot eingegrenzt werden. Viele Filter entsprechen den Kategorien, die man aus der realen Bibliothek kennt – zum Beispiel nach Genre wie Krimis oder Romane. Online gibt es zusätzliche Funktionen. So kann man zum Beispiel über die Funktion „Kundenbewertung“ erkennen, wie ein Buch anderen Leserinnen und Lesern gefallen hat.

Bei der Onleihe kann es wie in der Bibliothek passieren, dass Bücher bereits ausgeliehen sind. Mit einem Klick können Sie sich diese Bücher aber sehr bequem reservieren lassen und werden automatisch benachrichtigt, wenn der Titel wieder zur Verfügung steht. Natürlich gibt es auch eine Leihfrist. Teilweise können Sie selbst bestimmen, wie lange Sie etwas ausleihen möchten. Bücher können aber maximal drei Wochen ausgeliehen werden. Nach Ablauf der Frist sind die Inhalte auf dem eigenen Gerät gesperrt und können nicht mehr genutzt werden.

Die Onleihe gibt es nicht nur als App, sondern auch als browserbasiertes Angebot. Wer ein Konto bei der Onleihe hat und einen Tolino eBook-Reader besitzt, kann über den Browser Bücher bei der Onleihe ausleihen und auf dem Gerät lesen. Die Verbindung der Onleihe mit dem Tolino ist aber nicht ganz einfach und erfordert Geduld und fortgeschrittene Browser-Kenntnisse – aber es lohnt sich.

Fazit

Wer das Stöbern in Büchereien liebt, wird auch die Onleihe-App mögen. Das Angebot an unterschiedlichsten Medien ist sehr groß und lässt kaum Wünsche offen. Zudem muss man sich an keine Öffnungszeiten halten. Die Handhabung der App ist für erfahrene Smartphone- oder Tablet-Nutzerinnen und -Nutzer kein Problem. Personen, die Hilfe bei der Bedienung brauchen, können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bibliothek ansprechen. Die Onleihe-App ist eine gute, preiswerte Alternative zu den kommerziellen Kaufangeboten, wie z.B. dem Kindle von Amazon. Weitere Infos: www.onleihe.net

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 25. Juli 2019

Kommentare sind geschlossen.