Nachrichten

Wie Sie sich online mit Nachrichtenangeboten auf dem Laufenden halten

Zeitungen und Online-Zeitungen auf smarten Geräten.

Die meisten Verlage, Zeitungen und öffentlich-rechtlichen Anbieter haben mittlerweile große Internetauftritte. Dabei gehen die Onlineangebote häufig weit über das Angebot des Druckerzeugnisses hinaus.

Neben Nachrichten, Reportagen und Berichten aus allen Ressorts bieten Internetportale und Nachrichten-Apps unzählige Mitmachmöglichkeiten wie Spiele, Umfragen oder Kommentare. Genau diese Funktionen machen den sogenannten Mehrwert onlinebasierter Angebote aus. Die Internetgemeinde ist aktiv am Geschehen beteiligt, kann Rückmeldung geben und Themen diskutieren.

Meist sind Inhalte auch nicht nur rein schriftlich, sondern werden durch Fotos sowie durch Video und Audiomaterial ergänzt. Nutzer*innen erfahren so eine vielfältige Multimedialität, und das in den meisten Fällen kostenlos. Abgerufen werden können die Angebote zum Beispiel direkt über den Browser oder eine App. Bei vielen großen deutschen Zeitungen ist die Einsicht der Onlineartikel teilweise kostenpflichtig. Eine „Paywall“, zu Deutsch „Bezahlschranke“, regelt die Grenzen zwischen dem kostenlosen und dem kostenpflichtigen Angebot.
Besitzt man kein Abonnement dieser Zeitung und will trotzdem einen Artikel lesen, muss man oft zustimmen, dass Werbung zwischen dem Text eingeblendet werden darf.

Mit Nachrichten-Apps immer gut informiert

Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Nachrichtenportal im Internet und einer Nachrichten-App?
Im Kern liegt der Unterschied in der Art des Zugangs. Während man eine Internetseite über einen Browser aufrufen muss, sind Nachrichten-Apps auf dem Smartphone oder Tablet installierte Programme, die häufig durch das Tippen auf ein Symbol direkt die entsprechenden Nachrichteninhalte anzeigen. Oft bieten Apps darüber hinaus Mehrwertdienste wie etwa Eilmeldungen oder die Möglichkeit, Inhalte zu personalisieren.

Beispiele für Online-Nachrichtenangebote mit Nachrichten-Apps

BILD, DER SPIEGEL, F.A.Z., Frankfurter Rundschau, FOCUS online, Stern, Süddeutsche, Tagesschau, WELT, ZEIT ONLINE

Die meisten regionalen Tageszeitungen bieten mittlerweile Onlinedienste oder Apps an, in denen aktuell und lokal berichtet wird. Abonent*innen können sogar oftmals die ganze Ausgabe der Tageszeitung als sogenanntes „E-Paper“ (elektronische Ausgabe der Zeitung) online lesen. So muss man auch im Urlaub nicht auf die heimische Zeitung verzichten. Viele dieser Modelle sind kostenpflichtig.

Digitale Zeitschriftenkioske: Magazine und Zeitschriften online lesen

Online-Zeitschriftenkioske wie readly, Apple News oder Yumpu bieten die Möglichkeit, Zeitschriften, Zeitungen und Magazine online oder über eine App für mobile Endgeräte zu lesen. Das Prinzip ist ähnlich wie bei Online-Streamingdiensten: Man bezahlt einen festen Abo-Preis und kann dann auf die vorgehaltenen Publikationen zugreifen. Oft kann man diese auch herunterladen und dann später, zum Beispiel auf einer Zugfahrt, lesen. Vor Abschluss eines Abos bieten die meisten Anbieter einen kostenlosen Probemonat an. Es empfiehlt sich, das Angebot der unterschiedlichen Anbieter vorher einmal durchzuschauen, denn sie alle haben unterschiedliche Magazine, Zeitungen und Zeitschriften im Repertoire.

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 14. September 2022