Smartphone-Funktionen

Widgets und Apps – was ist eigentlich der Unterschied?

Liste der Wigets in einem Tablet.

Eng verbunden mit Smartphones und Tablets sind Apps. Die kleinen Programme können die Funktionen des mobilen Begleiters fast beliebig erweitern – um Spiele, Nachrichten oder Bahninfos. Neben diesem Begriff gibt es auch den Ausdruck „Widget“. Ins Deutsche übersetzt bedeutet er so viel wie „Ding, Vorrichtung“, aber auch Steuerelement. Doch was sind Widgets eigentlich genau, und was ist der Unterschied zu einer App?

Apps (abgekürzt von engl. „application“) sind kleine Programme, die auf Smartphones oder Tablets installiert sind. Es gibt unzählige Apps für mobile Geräte, und die Bandbreite ihrer Funktionen reicht von nützlich bis unnötig: So gibt es Anwendungen, die Nachrichten oder Wetterinformationen bereitstellen, mit anderen kann man Sudokus oder Kreuzworträtsel lösen oder auf Basis des aktuellen Standorts die beste Bus- oder Zugverbindung herausfinden. Außerdem gibt es Apps, mit denen man Kurznachrichten oder auch kleine Videobotschaften verschicken kann. Um diese Funktionen zu nutzen, muss man die App erst öffnen – Apps sind also wie Programme auf dem herkömmlichen PC.

Widgets hingegen sind oft Teil einer App. Man kann sie auf dem Startbildschirm platzieren, wo sie sich selbst mit den Daten versorgen, die sie zum Funktionieren brauchen – sie laufen also im Hintergrund. Deutlicher wird der Unterschied an einem konkreten Beispiel: Öffnet man eine Wetter-App, bekommt man den aktuellen Wetterbericht angezeigt oder kann Wettervorhersagen an bestimmten Orten suchen. Hat man dagegen das Wetter-Widget auf dem Startbildschirm platziert, holt sich diese kleine Anwendung selbst die Wetterdaten zum gewünschten Ort und zeigt diese auf dem Display an. Man muss also nicht selbst aktiv werden, um die Informationen abzurufen. Das Widget zu einer Kalender-App kann – stets aktuell – die anstehenden Termine auf dem Startbildschirm anzeigen – so hat man alle seine Aktivitäten direkt im Blick und muss nicht erst die App öffnen.

Der Begriff Widget setzt sich übrigens wohl zusammen aus den Wörtern „Windows“ (Fenster) und „Gadget“ (kleiner, raffinierter technischer Gegenstand).Widgets versorgen sich also automatisch mit Informationen, wie mit dem Standort, den aktuellen Kalendereinträgen oder der Wetterinformation. Diese Einträge können nur aktualisiert werden, wenn eine Verbindung mit dem Internet besteht. Widgets verschicken und versenden also im Hintergrund Daten, um sich selbst auf dem neusten Stand zu halten.

Eine Reihe von Widgets ist meist vorinstalliert. Wie man diese dem Startbildschirm hinzufügt, ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Die Bedienungsanleitung (zum Beispiel im Internet) hilft hier weiter.

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 15. Februar 2016

Kommentare sind geschlossen.