Beitrage getaggt mit: "Kommunikation"

Neuigkeiten per Messenger austauschen
Neuigkeiten per Messenger austauschen

Plaudern via Internet

Neuigkeiten per Messenger austauschen

Aus dem Urlaub ein Foto an die Verwandten schicken, sich unterwegs mit dem Partner über die Einkäufe fürs Abendessen austauschen oder kostenlos mit Freunden im Ausland telefonieren – heute gehören solche Situationen zum Alltag vieler Menschen. Viele verschiedene Programme ermöglichen Kommunikation über das Internet – ob mobil oder zu Hause. weiterlesen ...
von Jeanine Wein 1. Juli 2015
Touch dich sm@rt – Alltag in der digitalen Welt
Touch dich sm@rt – Alltag in der digitalen Welt

Nutzung von Smartphones im Alter

Touch dich sm@rt – Alltag in der digitalen Welt

Master-Studierenden des Fachs Kulturanthropologie/Volkskunde an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) stellten in einer Sonderausstellung im Museum für Kommunikation Frankfurt die Rolle des Smartphones im Alltag vor. Zu ihren Erfahrungen mit Smartphones interviewten die Studierenden auch den 65-jährigen Joachim Fiege und den 70-jährigen Jürgen Karl. weiterlesen ...
von Silver-Tipps-Redaktion 6. Mai 2015
Chat
Chat

Chat

Der Begriff Chat kommt vom englischen Verb „to chat“, was so viel wie „plaudern“ heißt. Man versteht darunter eine textbasierte Kommunikationsform in Echtzeit in einem virtuellen Raum mit anderen Nutzerinnen und Nutzern. Ein Chat kann auch durch Telefonie und Videoübertragung ergänzt werden. weiterlesen ...
von Silver-Tipps-Redaktion 13. April 2015
Themen:
Vergleichsportale und Politik – wie passt das zusammen?
Vergleichsportale und Politik – wie passt das zusammen?

Politische Kommunikation im Internet

Vergleichsportale und Politik – wie passt das zusammen?

Ich soll als Politikwissenschaftler etwas schreiben über Vergleichsportale im Internet? Das passt doch nicht zusammen. Oder etwa doch? Natürlich! Das passt sogar ganz hervorragend. Gerade bei Wahlen geht es doch um nichts anderes als um Vergleiche. Wer ist der bessere Kandidat oder die bessere Kandidatin? Oder welche Partei hat das bessere Programm? Demokratie ist letztlich nichts anderes als eine vergleichende Methode. Der amerikanische Politikwissenschaftler Robert Dahl hat Demokratie an nur zwei Kriterien festgemacht: Gibt es einen fairen Wettbewerb zwischen Kandidaten und Parteien? Und dürfen sich die Bürgerinnen und Bürger zwischen diesen Kandidierenden am Ende frei entscheiden? Das klingt doch sehr nach einem Markt. Und wenn Vergleichsportale uns helfen sollen, uns etwa auf dem Strommarkt zu orientieren, warum dann auch nicht auf einem politischen Marktplatz der Ideen und Programme? weiterlesen ...
von Univ.-Prof. Dr. Thorsten Faas 1. November 2014