Achtung Abofalle!

Routenplaner im Internet

Jemand gibt auf einem Navigationsgerät ein Ziel ein.

Gerade während der Urlaubszeit sind die Dienste von Routenplanern im Internet sehr gefragt. Doch Vorsicht! Viele der Routen-Service-Dienste enden in einer Abofalle. Etliche Betroffene melden sich zurzeit bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, die sich für die Nutzung der Routenplaner-Funktionen registriert und den Preishinweis übersehen haben.

Die kostenpflichtige, zumeist 24-monatige Mitgliedschaft wird ihnen häufig erst mit Erhalt der Rechnung bekannt. So gibt es derzeit zahlreiche Internetseiten mit variierenden Namen, die im identischen Design aufgemacht sind. In den jeweiligen Impressen werden jedoch unterschiedliche Seitenbetreiber genannt. Ein charakteristisches Merkmal aller der in der Regel mit einem grauen Hintergrund unterlegten Seiten ist das großflächige Gewinnspiel auf der Startseite. Eine Teilnahme ohne eine Registrierung, die ebenfalls zu einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft führt, ist ausgeschlossen.

Rechtliche Beratung ist empfehlenswert

Der Preis für die Nutzung des Mitgliederbereiches bzw. der Internetangebote beträgt für 24 Monate 500 Euro. Die Zahlung hat im Voraus zu erfolgen. Auf den Preis wird wiederholt hingewiesen, z.B. auf der Startseite am Seitenrand und in den Nutzungsbedingungen. Die Seiten sind aber zum Teil so gestaltet, dass diese Hinweise nur schwer auf den ersten Blick zu erkennen sind. War auf älteren Seiten der Button zur kostenpflichtigen Anmeldung nur mit „Registrieren“ benannt, ist er nun auf neueren Internetseiten auch mit „Kostenpflichtig bestellen“ beschriftet.

Ob die Verbraucherin oder der Verbraucher aber tatsächlich einen wirksamen kostenpflichtigen Vertrag abgeschlossen hat und die geforderte Summe zahlen muss, muss im Einzelfall rechtlich überprüft werden. Die Verbraucherzentrale rät daher Betroffenen, Rechnungen und Mahnungen nicht vorschnell zu zahlen, sondern sich auf jeden Fall erst einmal rechtlich beraten zu lassen.

Die Verbraucherzentrale berät betroffene Verbraucherinnen und Verbraucher persönlich und am Telefon. Mehr Informationen unter: http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/abofalle-routenplaner-internet

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 26. August 2016