Online-Apotheken

Wie man einen seriösen Anbieter findet – Hilfe für Patienten

Verschiedene Tabletten liegen durcheinander auf einen Tisch.

Im Internet Medikamente zu bestellen ist denkbar einfach. Allerdings sollte man zum Wohle der eigenen Gesundheit ein paar Dinge im Umgang mit Online-Apotheken beachten. Denn nicht umsonst müssen deutsche Versandapotheken eine behördliche Erlaubnis besitzen. Wie man seriöse Anbieter erkennt, welche Anlaufstellen es für Patienten gibt und was man tun sollte, wenn doch mal etwas nicht stimmt, erklärt Dr. Susanne Quellmann, Apothekerin beim Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI), das im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit das Versandapothekenregister betreibt.

Das DIMDI-Sicherheitslogo – Indiz für eine seriöse Online-Apotheke

Um seriöse Anbieter von Versandapotheken im Internet zu erkennen, sollten Patienten auf das EU-Sicherheitslogo (bis 2015 gab es das DIMDI-Sicherheitslogo) achten. Dieses dürfen nur registrierte Online-Apotheken auf ihren Webauftritten präsentieren. Somit ist das Logo ein wichtiges Indiz, um einen seriösen Anbieter zu identifizieren, da es den Anbieter als einen registrierten und zugelassenen Versandhändler ausweist. Das Sicherheitslogo sagt jedoch nichts über die tatsächliche Qualität der Online-Apotheke aus. Was das DIMDI-Sicherheitslogo im Detail bedeutet, erklärt Frau Dr. Susanne Quellmann im folgenden Podcast.

 

Dubiose Webseiten und die Gefahr von gefälschten Medikamenten

Medikamente können schnell teuer werden, besonders wenn die Einnahme regelmäßig erfolgt. Im Internet locken Online-Anbieter mit günstigen Angeboten. Hier ist jedoch Vorsicht geboten. Um sich zum Beispiel vor unsicheren Geschäften und gefälschten Medikamenten zu schützen, sollten ein paar Dinge beachtet werden. Woran Patienten dubiose Angebote erkennen und woran man gefälschte Medikamente erkennt, erklärt Dr. Susanne Quellmann im folgenden Podcast.

 

Anlaufstellen bei Fragen und Problemen

Wenn Patienten Fragen zu Medikamentenbestellungen im Internet oder zu Krankheitssymptomen haben, gibt es verschiedene Anlaufstellen. Die Expertin rät, sich zunächst an die eigene Krankenkasse oder die unabhängige Patientenberatung Deutschlands zu wenden. Weitere Anlaufstellen sind der Patientenbeauftragte des Bundes und das Bundesministerium für Gesundheit.

 

Dr. Susanne QuellmannExpertin: Dr. rer. medic. Dipl.-Pharm. Susanne Quellmann

Dr. Susanne Quellmann ist Fachapothekerin für Arzneimittelinformation. Seit 2007 ist sie beim Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) tätig, zudem arbeitet sie parallel in einer Apotheke in Köln. Bei der Apothekenkammer Nordrhein ist sie Weiterbildungsermächtigte für ihr Fachgebiet. Des Weiteren ist sie Autorin verschiedener Fachpublikationen.

Interessante Links:

Hier finden Sie einige Sicherheitstipps, um seriöse Onlineapotheken zu erkennen und das DIMDI-Sicherheitslogo auf seine Echtheit zu überprüfen.

Das DIMDI führt eine Liste mit allen registrierten Versandapotheken, Sie können anhand dieser Liste prüfen, ob die Anbieter behördlich zugelassen sind.

Musik: Make Believe by MoOt licensed under CC BY (jamendo.com)

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 29. September 2014