Der Schnellcheck mit Barbara Steinhöfel (VZ-RLP)

Windows XP wird nicht mehr aktualisiert – Bald den Umstieg auf ein anderes Betriebssystem wagen

Ein Laptop über diesen Zahnräder zu sehen sind.

Eines der bekanntesten Betriebssysteme aus dem Hause Microsoft, Windows XP, wird seit Frühjahr 2014 nicht mehr unterstützt. Der Grund: Das System ist in die Jahre gekommen und durch die Nachfolger Windows 7 und Windows 8 abgelöst. Konkret heißt das, dass Microsoft keine Updates mehr für XP zur Verfügung stellt. Für alle diejenigen, die noch XP benutzen, ist daher wichtig, in nächster Zeit den Umstieg auf ein neueres Betriebssystem zu wagen. Denn nicht aktuelle Betriebssysteme machen es Angreifern leichter, Schaden auf einem Computer anzurichten. Barbara Steinhöfel von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz rät: „Wer wirklich sicher sein möchte, sollte sich für ein aktuelles Betriebssystem entscheiden. Andernfalls hat man das Problem, dass das alte Betriebssystem nicht mehr weitergeführt wird und man keine Sicherheitsupdates mehr bekommt“. Die Folge: „Das Betriebssystem bekommt Löcher und die Gefahr ist groß, dass man sich Viren oder andere Schadsoftware einfängt“, so Steinhöfel weiter. Hilfe finden Nutzerinnen und Nutzer, die einen Umstieg wagen möchten, beim Experten, denn die Installation eines neuen Betriebssystems kann mit vielen Fragen verbunden sein. Wichtig ist zum Beispiel, dass alle Daten, die man auch auf dem neuen System haben möchte, vor dem Wechsel gesichert werden. Die Verbraucherzentrale rät deshalb, sich Rat bei einem Fachmann einzuholen.

Podcast: Das gesamte Interview mit Frau Steinhöfel können Sie hier nachhören.

 

Interessante Links:

Musik: Make Believe by MoOt licensed under CC BY (jamendo.com)

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 13. Juni 2014

Kommentare sind geschlossen.