Redaktionstipp

Mobiles Bezahlen: Karten statt Münzen und Scheine

Visa Karte vor einem Kartenlesegerät

Wer im Internet einkauft, ist längst an bargeldloses Bezahlen gewöhnt, an der Kasse im Supermarkt ist das noch anders. Für das Jahr 2017 prophezeien Expertinnen und Experten jedoch auch hier einen Wandel, wie die Berliner Morgenpost berichtet. Die Idee: Statt mit Münzen und Scheinen sollen Kundinnen und Kunden mit Karte zahlen – allerdings ohne Unterschrift oder Eingabe des PIN-Codes, zumindest für kleinere Beträge. „Kontaktloses“ Zahlen lautet das Schlagwort, d.h. Karten werden nur noch vor ein Bezahlterminal gehalten, ein Einstecken oder „Durchziehen“ ist dank der Funktechnik NFC nicht mehr nötig. Viele Kreditkarten, aber auch manche Girokarten sind bereits mit dieser neuen Technik ausgestattet.

Wie das System funktioniert und welche Sorgen Verbraucherinnen und Verbraucher haben, berichtet die Berliner Morgenpost im Artikel „Bargeldloses Zahlen: Das Ende des Kleingelds rückt näher.“

Weitere Hintergrundinformationen zu mobilen Bezahlverfahren gibt es im Silver-Tipps-Artikel „Kontaktlos einfacher bezahlen“.

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 10. Februar 2017

Kommentare sind geschlossen.