Daten löschen – so geht’s!

In sieben Schritten zum sicheren Smartphone-Verkauf

Das Smartphone ist zwar noch funktionstüchtig, aber ein neues Modell attraktiver. Praktisch daher, wenn sich das alte Gerät noch ein bisschen versilbern lässt. Doch vor dem Verkauf sollten alle persönlichen Daten vom Smartphone entfernt werden. Schließlich gehören diese nicht in fremde Hände. Der folgende Artikel zeigt Schritt für Schritt, wie sich die Daten so entfernen lassen, dass sie danach nicht mehr ohne weiteres wiederherzustellen sind.

Sicherungskopie anlegen

Bevor man die Daten vom Smartphone löscht, empfiehlt es sich als erstes, eine Sicherungskopie anzulegen. Das bedeutet, dass wichtige Dateien, die man auch noch nach dem Verkauf behalten will, separat auf einem PC oder in einer Cloud abgespeichert werden. So gehen zum Beispiel Kontakte, Fotos, Musik und Videos nicht verloren.

Welche Möglichkeiten es zur Datensicherung gibt, darüber informiert der Beitrag Datensicherung für Smartphones und Tablets.

SIM- und SD-Karte entfernen

Einige Geräte können wechselbare Speichermedien (SD-Karten) aufnehmen. Neben der SIM-Karte sollte man auch daran denken, diese SD- oder MicroSD-Karte zu entfernen. Falls das Gerät mit der SD-Karte weitergeben werden soll, ist es sinnvoll, eine neue Karte zu kaufen und diese in das Smartphone einzusetzen. Das ist deshalb ratsam, weil sich Daten nicht zuverlässig von einer SD-Karte löschen lassen. Falls es dennoch gewünscht ist, die gebrauchte SD-Karte im Gerät zu lassen, sollte auf jeden Fall die folgende Prozedur auch für diese durchgeführt werden.

Warum zuverlässiges Löschen von Mobilgerät und SD-Karte nicht möglich ist, kann auf der Website von mobilsicher.de nachgelesen werden.

Google-Konto entfernen (neuere Geräte)

Bei Geräten, die mit der Android-Version 5.0 oder höher ausgeliefert wurden, könnte die Funktion „Geräteschutz“ aktiv sein. Damit kann man es nach dem Zurücksetzen nur in Betrieb nehmen, wenn man die Zugangsdaten zum Google-Konto kennt, mit dem das Gerät vorher verbunden war. Die Funktion soll Smartphones für Diebe nutzlos machen. Bei einem Verkauf des Smartphones muss diese Funktion allerdings deaktiviert werden, damit die Nachbesitzerin oder der Nachbesitzer das Gerät in Betrieb nehmen können. Auf den folgenden Bildern wird Schritt für Schritt erklärt, wie man das Konto entfernt.

  • Im Menü auf "Einstellungen" drücken. Die Einstellungen werden meist in Form eines Zahnradsymbols dargestellt.

Daten verschlüsseln

Falls noch nicht geschehen, muss nun der Gerätespeicher verschlüsselt werden. Ab der Version Android 3.0 ist diese Funktion vorinstalliert. Sie befindet sich in der Regel bei den Einstellungen unter dem Menüpunkt „Sicherheit“. Im Anschluss gilt es, den Anweisungen des Programms zu folgen, wobei der Vorgang mehrere Stunden dauern kann.

Eine Schritt für Schritt-Anleitung für das Verschlüsseln mit weiteren Tipps gibt es hier.

Vor der Verschlüsselung der Daten sollte man sich vergewissern, dass eine Sicherungskopie der Daten (siehe oben) gemacht wurde, da die Verschlüsselung nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Gerät zurücksetzen

Nun ist das Gerät bereit zum Zurücksetzen. Auf den folgenden Bildern wird gezeigt, wie es geht.

  • Im Menü auf "Einstellungen" drücken. Die Einstellungen werden meist in Form eines Zahnradsymbols dargestellt.

Falls die Funktion auch für die SD-Karte verfügbar ist, findet sich diese unter Einstellungen > Speicher > SD-Karte Formatieren.

Gerät anonym und verschlüsselt einrichten

Nach dem Zurücksetzen startet das Gerät neu. Nun muss es ohne Angabe von Namen, WLAN- oder Konto-Daten eingerichtet werden. Es sollte keine SIM-Karte eingelegt sein. Falls man zur Eingabe aufgefordert wird, auf „Überspringen“ oder „Weiter“ tippen. Es empfiehlt sich außerdem, die Standortermittlung und Bluetooth auszuschalten. Nun die Verschlüsselung wie in Punkt 3 beschrieben aktivieren.

Einige Daten können übrigbleiben

Man sollte beachten, dass auch nach dieser Prozedur eventuell noch Daten ausgelesen werden können, besonders bei älteren Android-Versionen und wenn die Verschlüsselung nicht von Anfang an aktiviert wurde. Dennoch tragen die oben beschriebenen Maßnahmen erheblich dazu bei, die Spuren der eigenen Daten zu verwischen.

 

Dieser Text wurde redaktionell für Silver Tipps angepasst. Die Originalversion finden Sie auf der Website von mobilsicher.de.

Dieser Artikel gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Datum: 8. Juni 2017

Kommentare sind geschlossen.